Von dem Land hinab zu gehen
(Going down from the land), 2020

Installation, Iron and Aluminum casting, wires, Plastic, water, aluminium profiles, Infusion equipment
Cactus: approx. 1 meter high, approx. 70cm diameter / Plants: approx. 24 pieces, each 50-100cm high /
pools: approx. 7 pieces, Squares and rectangles, 50-100cm wide / 50-100cm long / 3 cm high







Photos: © Katharina Gahlert

(German)
In zwei Räumen sind zwei Bilder aufgebaut, die aus zahlreichen Elementen zusammengesetzt
sind: Zwei von den, die Pflanze des Wandern den Juden und den Feigenkaktus, stehen zueinander in Beziehung. Die beiden Pflanzen sind aus Eisen bzw. Aluminium gegossen. In Verbindung mit Wasser gehen sie einen Rost prozess ein.

In der Arbeit mit den Pflanzen des Wandernden Juden, erzeugt das Wasser eine Metamorphose und erschafft aus einem Material etwas anderes (aus Eisen Rost). In der Arbeit mit der Kaktus-Pflanze läuft das Wasser über das Aluminium, hinterlässt eine Rostspur auf der Oberfläche und bildet eine Pfütze auf dem Boden. Die Spuren dieser Pfütze werden dort bleiben, auch wenn die Arbeit an einen anderen Ort weiterwandert.

Die aus Eisen gegossene Mexikanische Dreimasterblume heisst auf Englisch und Hebräisch The Wandering Jew. Dies ist ein christlicher Mythos vom Juden, der - von Christus bestraft - ewig wandern muss, ohne Wurzeln und immer in Bewegung. Der aus Aluminium gegossene Kaktus-Strauch heisst auf Hebräisch Tzabar. Seit den 50er Jahren ist der Tzabar sowohl ein Symbol für den neuen, in Israel geborenen Juden, als auch ein untrennbarer Bestandteil der palästinensischen Kultur.

Die beiden Pflanzen, jetzt nach Deutschland gewandert, befinden sich in einer kontinuierlichen Transformation. Durch diese Transformation stellen sie von Neuem Begriffe wie Ent-/Verwurzelung, Erde/Land, Zugehörigkeit, Fremdsein und Wanderschaft in Frage.


Photo: © Katharina Gahlert



Photo: © Katharina Gahlert



Photo: © Katharina Gahlert



Photo: © Katharina Gahlert



Photo: © Katharina Gahlert



Photo: © Katharina Gahlert



Photos: © Katharina Gahlert



Photo: © Katharina Gahlert



Photo: © Katharina Gahlert


Die anderen Elemente im Raum sind einige lebendige Pflanzenteile. Die Reihe von aus Israel mitgebrachten drei Kaktusblättern
zeigen eine Art Prozess. Die abgeschnittenen Pflanzen in den Gläsern haben keine Blätter mehr. Beide bilden einen Kontrast
zu den stillen, gefrorenen Metallpflanzen. Während die Metallobjekte noch Zukunft haben, sind die lebendigen Pflanzen in
einem Prozess des Verschwindens.


Photo: © Katharina Gahlert



Photo: © Katharina Gahlert



Photo: © Katharina Gahlert