Michal Fuchs

Gilo River, 2022

Videoinstallation, zwei Videos à ca. 53 min, One Shot 
Kamera: im Tal: Or Azulai, mit Multicopter: Yair Moss
(gefördet von der Kunststiftung Sachsen-Anhalt)

Ausschnitt aus einer Zweikanal-Videoinstallation

Die Arbeit besteht aus zwei Videos, die in einem Tal zwischen der israelischen Siedlung Gilo und dem palästinischen Dorf Al-Walaja in Ost-Jerusalem gedreht wurden. Simultan projiziert, zeigt ein Video eine One-Shot Aufnahme aus der Perspektive einer Person, die von Bethlehem nach Jerusalem durch das Tal läuft – eine Route, die illegale palästinische Arbeiter auf dem Weg zur Arbeit nehmen. Das andere Video folgt der selben Route von oben, gefilmt mit einer Drohne. Ihr langsamer, kontinuierlicher Blick erfasst eine Landschaft mit nur wenigen menschlichen Spuren in Form von zurück gelassenem Müll, in der Ferne die Siedlungen und ein kleines Stück der israelischen Sperranlage. Die Videos enden der riesigen, beeindruckenden Aleppo-Kiefer »Ha El«. Die Arbeit wird ergänzt durch eine Tonspur von Hannes Lingens. Die Kompostion besteht aus vor Ort gemachten Field Recordings, die von musikalischen Momenten der Reflektion unterbrochen werden

Ausstellungsansicht: OFFSPACE Kaisitz