Michal Fuchs



Tefillin, Ktiv hasar, 2018

Tefillin, Ktiv hasar, 2018

Installation / performance played by Hannes Lingens

paper, Laser cut

Each 60cm X 4 meter

Die fünf Papierrollen repräsentieren die fünf Segenssprüche, die man während der Tefillin-Zeremonie sagt. Der Text fehlt, übrig bleiben die ausgeschnittenen Elemente der Punktuation, die in der hebräischen Sprache die Vokale anzeigen. In der Performance werden diese Elemente von Hannes Lingens am Akkordeon interpretiert

Tefillin werden nur an Werktagen angelegt. An Schabbat, Feiertagen, und Zwischenfeiertagen (Chol HaMoed) legt man sie nicht an.

Die Tefillin schel Jad (Hand-Tefillin) werden zuerst aus dem Beutel genommen. Falls Sie aus Versehen zuerst die Tefillin schel Rosch (Kopf-Tefillin) herausgenommen haben, legen Sie sie auf die Seite und holen Sie die Hand-Tefillin heraus. 

Es ist üblich, die Tefillin beim Herausholen und Zurücklegen zu küssen.

Man muss darauf achten, dass die Tefillin direkt auf der Haut liegen. Uhren und Ringe sollten während des Anlegens ausgezogen werden. Bei einem langärmligen Hemd muss man aufpassen, dass kein Stückchen Hemd unter den Tefillin eingeklemmt wird. Das gleiche gilt auch für die Kopf-Tefillin: sie müssen direkt auf dem Kopf und nicht auf der Kippa liegen. Dazu wie Sie mit einem Verband verfahren sollten, befragen Sie am besten einen Rabbiner.

Der Segensspruch Le’Haniach Tefillin erfolgt nachdem Sie die Tefillin auf dem Bizeps angelegt und bevor Sie die Riemen festgezogen haben. Zwischen dem Anlegen der Handund Kopf-Tefillin darf nicht unterbrochen werden. Beim Aussprechen des Segensspruchs denken Sie daran, dass dieser auch für die Kopf-Tefillin gilt.

Es ist verboten, mit Tefillin die Toilette zu betreten.

(http://www.synagoge-karlsruhe.de – Gesetze für das Anlegen von Tefillin)

konzeptkunst-michal-fuchs
konzeptkunst-michal-fuchs
konzeptkunst-michal-fuchs
konzeptkunst-michal-fuchs